deenfritptrues

In tiefer Trauer

* 29. April 1935 Edith Stehlin  † 12. Juni 2021

 Edith Stehlin full bw Trauer

Niemals geht man so ganz, irgendwas von mir bleibt hier, es hat seinen Platz immer bei dir.

Trude Herr

 

Plötzlich und unerwartet hat uns unser Ehrenmitglied Edith Stehlin für immer verlassen. 

Mit ihrem Ableben endet die 114 Jahre währende Ära Stehlin im Strandbad Wannsee. 

 

Wir werden das Andenken an Dich und Deinen geliebten Gatten Max sowie die gesamte Familie Stehlin stets in bester Erinnerung halten. Ihr habt entschieden dazu beigetragen, das Strandbad Wannsee zu dem werden zu lassen, wofür es heute steht. Ihr seid und bleibt eine Institution im "Lido von Berlin".
Komm gut über die Regenbogenbrücke, nun endlich bist Du mit Max vereint!
In Stiller Trauer und für immer mit Dir verbunden
Thomas Röske
Freundeskreis Strandbad Wannsee

 

SortierungDatumEreignisPDF
2021052121. Mai 2021

Das Strandbad Wannsee startet in die Saison 2021

Wegen der aktuellen Corona-Pandemie konnte die traditionelle Eröffnung des Bades am Karfreitag zum zweiten mal infolge nicht stattfinden. Mitte Mai war der Saisonstart wegen des Bundesweiten Lockdowns völlig ungeklärt. Mit rückläufiger Inzidenz wurde schließlich eine Öffnung der Berliner Bäder am 21. Mai 2021 verkündet erden. Neben dem Strandbad Wannsee öffnen 10 weitere Bäder an diesem Tag ihre Pforten. Bei einer Temperatur von 20° C und Wind, insbesondere am Nachmittag bis Windstärke 7 bleiben die Besucher zum Saisonstart jedoch weitgehend aus.

PDF
194601011946

Die amerikanische Armee übernimmt das Bad von den Russen und gibt es wieder für den Badebetrieb frei.

PDF
194601011946

Auch nach dem Krieg wird in der Kolonie "Sonne 08" streng auf die Moral geachtet. Unverheirateten ist die gemeinsame Nutzung der Lauben nicht gestattet. Insbesondere wird ein zurückziehen in die Hinterlaube nicht geduldet.

PDF
194601011946Max Stehlin, der Sohn von Wilhelm Stehlin (der bereits seit der Gründung des Bades hier wirkte), tritt in die Fußstapfen seines Vaters und beginnt nach Kriegseinsatz und Gefangenschaft in Amerika seinen Dienst als Schwimmmeister im Strandbad Wannsee.PDF
194501011945
Kriegsende

Beim Vorrücken der russischen Armee nach Berlin versuchen russische Soldaten die Kolonie "Sonne 08" abzubrennen. Das Vereinsmitglied Karl Obermeit erläutert den Soldaten in russischer Sprache, dass die Kolonie von Sozialisten und Arbeitern bewohnt wird. Die Soldaten sehen von ihren Plänen ab und die Kolonie "Sonne 08" bleibt erhalten.
Die Kämpfe um das Strandbad Wannsee können nicht stark gewesen sein, auch wenn sich auf dem Gelände während der Kriegsjahre Teile der sogenannten Organisation Todt. Laut Berichten von ehemaligen Mitarbeitern des Strand Wannsee wurde für die Mitarbeiter der Organisation Todt ein Zeltbau errichtet. Es Wird vermutet, dass sich dieser im oberen Waldgelände befand, war er doch hier für die feindlichen Piloten auf ihrem Weg in die Berliner Innenstadt nahezu unsichtbar.

Die Organisation Todt (OT) war eine paramilitärische Bautruppe im nationalsozialistischen Deutschland, die den Namen ihres Führers Fritz Todt (1891–1942) trug. Die 1938 gegründete Organisation unterstand ab März 1940 dem Reichsministerium für Bewaffnung und Munition (RMfBM sowie dem Nachfolgeministerium unter Albert Speer). Sie wurde nach Beginn des Zweiten Weltkrieges vor allem für Baumaßnahmen in den von Deutschland besetzten Gebieten eingesetzt. Bekannt wurde sie durch den Ausbau des Westwalls, den Bau der U-Bootstützpunkte an der französischen Küste sowie des „Atlantikwalls“ (verbunkerte Artillerie- und Verteidigungsstellungen). Ab 1943 baute sie die Abschussrampen der V1- und V2-Raketen. Im Sommer 1943 folgte im Reichsgebiet der Ausbau von Luftschutzanlagen für die Zivilbevölkerung (Erweitertes LS-Führerprogramm) und die Untertageverlagerung von Industriebetrieben. In der Organisation kamen seit Kriegsbeginn vielfach Zwangsarbeiter, Kriegsgefangene und KZ-Häftlinge zum Einsatz.[1]
Die Zerstörungen während des 2. Weltkrieges waren geringfügig. Bombentreffer wurden keine verzeichnet, Dies ist wohl vor allem dem Umstand geschuldet, dass die Piloten seinerzeit noch im Sichtflug flogen und auf bedeutende Landmarken angewiesen waren. Kamen sie alliierten Fliegerstaffeln von Westen orientierten sie sich an der Achse Potsdam Sanssouci, Standbad Wannsee und der in die Innenstadt führende AVUS, um über dem Berliner Innstadtgebiet ihre Bomben abzuwerfen. Diese Landmarken galt es zu erhalten. Das änderte wohl auch nicht die auf dem Gelände der Wannseeterrassen befindlichen Flakstellung der Wehrmacht. Sie befand sich auf dem heutigen Spielplatz der Wannseeterrassen. Rest der Flakbefestigungen waren noch bis zum Baubeginn der "neuen" Wannseeterrassen Mitte der 1990er Jahre erkennbar.
Überliefert ist der Verlust eines Menschenlebens während der Erstürmung des Strandbades 1945 durch die sowjetischen Streitkräfte. Im Haus Stehlin wurde die geliebte Schwester von Max Stehlin, Hilde, von Schapnellteilen getroffen wurde und ihren Verletzungen noch vor Ort erlag. Max Stehlin erfuhr dies jedoch erst ein Jahr darauf, er befand sich 1945 in amerikanischer Kriegsgefangenschaft und kehrte erst 1946 nach Berlin zurück.

PDF
194401011944Viele Mitglieder des Vereins "Sonne 08" nutzen während des 2. Weltkrieges ab 1944 ihre kleinen Holzhäuschen als Notunterkunft, da ihre Stadtwohnungen ausgebombt sind.
194201011942Im Jahr 1942 besuchen 834.000 Badegäste das Strandbad Wannsee.
194101011941Im Kriegsjahr 1941 führt der Wannsee (eine Bucht des Flusses Havel) Hochwasser. Teile des Strandes stehen unter Wasser. In der Kolonie "Sonne 08" stehen die Lauben der ersten und zweiten Reihe unter Wasser.
194001011940Das Versehrtenbad am Nordende des Strandes wird für die Kriegsversehrten des 1. und 2. Weltkrieges eingerichtet. Die Kriegversehrten, oftmals mit Amputationen der Extremitäten, sollten sich hier in einer abgeschirmten Umgebung und den Blicken der Allgemeinheit entzogen, erholen können.
193901011939-1945Auch während des 2. Weltkrieges besuchen viele Gäste das Strandbad Wannsee, um sich Ablenkung vom Kriegsalltag zu verschaffen.
Die Badegäste sind im Strandbad Wannsee während des Krieges relativ sicher, denn in die Uferböschung wurde ein großer Luftschutzbunker gebaut, in den sich die Gäste bei den späteren Bombardierungen der Stadt Berlin zurückziehen konnten und die Luftangriffe abwarten konnten.
193901011939

Die Deutsche Wehrmacht wirbt im Strandbad Wannsee unter den jungen Badegästen sowie bei den Mitgliedern des Vereins "Sonne 08" um Rekruten für den im September beginnenden 2. Weltkrieg.

Viele der rekrutierten jungen Männer werden den Wannseestrand nie wieder sehen.

193801011938Im Jahr 1938 besuchen 611.000 Badegäste das Strandbad Wannsee.
193601011936Im Vorfeld der Olympischen Spiele in Berlin 1936 finden sowohl im Strandbad Wannsee, als auch im Verein "Sonne 08" zahlreiche sportlich Aktivitäten, Vorführungen und Wettkämpfe statt.
193601011936Das Zutrittsverbot für Juden wird aus Propagandagründen während der Olympischen Spiele aufgehoben, tritt jedoch nach Beendigung der Spiele wieder in Kraft.
19350101ca. 1935Bei einer Projektüberprüfung durch die an die Macht gekommenen Nationalsozialisten wurde auf die Vollendung der ursprünglichen Planungen von Martin Wagner und Richard Ermisch verzichtet, weil den Nazis der architektonische Stil der "Neuen Sachlichkeit" nicht impossant genug erschien und somit nicht in die Planungen der Welthauptstadt Germania passte.
193501011935-1947Über das Vereinsleben der Kolonie "Sonne 08" existieren für die Jahre 1934-1947 keinerlei Unterlagen. Vermutlich wurden diese während des 2. Weltkrieges bzw. am Kriegsende vernichtet.
193501011935Viele langjährige sozialdemokratisch geprägte Mitglieder des Vereins "Sonne 08" treten aus dem Verein aus. So auch der damalige Kassierer. Mit ihm verschwand auch die Vereinskasse. Er wollte offensichtlich die Vereinskasse nicht den Nationalsozialisten überlassen. Er wurde nie wieder gesehen.

Einige langjährige Mitglieder verblieben im Verein und hofften auf bessere Zeiten, denn sie wollten ihren Platz am Wannseeufer nicht verlieren

1934012525. Januar 1934Am 25. Januar 1934 übernehmen die Nationalsozialisten (NSDAP) endgültig das Strandbad Wannsee und den Verein "Sonne 08".
1934012525. Januar 1934Axel Adolf wird 1. Vorsitzender des Vereins "Sonne 08"
193001011930Die in den Jahren 1929-1930 durch Stadtbaurat Martin Wagner und dem Architekten Richard Ermisch geplanten und neu errichteten Bauten im Stil der "Neuen Sachlichkeit" werden eröffnet.
1930010119301.300.000 Besucher strömen nach der Eröffnung der neuen Bauten in das Strandbad Wannsee. Ein nie wieder erreichter Wert.
193001011930Das Modell und die Planungen sahen eine Gesamtanlage doppelten Ausmaßes vor. Der Bereich um das Lido-Restaurant (Bildmitte) sollte den Mittelpunkt der Anlage mit einer weit in den See hineinreichenden Seebrücke mit einem Café und Schiffsanleger darstellen. Oberhalb des Lido war ein großer, terrassenförmiger Hotelkomplex und am Südende (oben) eine Hafenanlage für Sportboote geplant. Zu den zusätzlich geplanten Anlagen gehörten auch 5 weitere Hallen, ein Freilufttheater, medizinische Bäder und ein Kindergarten. Die Weltwirtschaftskrise brachte das gesamte Projekt beinahe zum Kippen, doch der erste Bauabschnitt war bereits begonnen und so einigte man sich bei einer Begehung durch den Bürgermeister auf die Vollendung des 1. Bauabschnitts. Von den ursprünglich geplanten Baumitteln in Höhe von 5 Millionen Reichsmark wurden ca. 2 Millionen Reichsmark verbaut und das Strandbad Wannsee in seiner heutigen Gestalt konnte entstehen.
193001011930Die Strandbadverwaltung weist den Verein "Sonne 08" darauf hin, dass Fundsachen auf dem Strandbadgelände in der Fundstelle abgegeben werden müssen. Unterbleibt dies, drohe der Ausschluss aus dem Verein.
193001011930Für das jährlich stattfindende Kinderfest sowie das Abbrennen von Feuerwerk auf dem Gelände des Vereins Sonne 08 sind Genehmigungen bei der Strandbadverwaltung einzuholen.
193001011930Massenhaft pilgern die Berliner in das Strandbad Wannsee, um die neuen Anlagen zu bestaunen.
193001011930Am 6. Mai 1930 steht Wilhelm Stehlin in seinem Garten am Haus Stehlin Modell für einen Wegweiser, der später auf dem Zierrasen vor dem Verwaltungsgebäude am Eingang aufgestellt wird.
192901011929Der Verein Sonne 08 zählt inzwischen 75 Männer als Mitglieder. Frauen konnten zu dieser Zeit keine Mitgliedschaft erwerben. Die Strandbadverwaltung verfügte einen Aufnahmestop für Mitglieder. Somit wurde auch der Verkauf einer Laube unmöglich. Erkrankte Mitglieder versuchten durch bei der Strandbadverwaltung eingereichte Ateste den Verkauf ihrer Lauben zu legitimieren. Ob dies zum Erfolg führte ist nicht überliefert.
192901011929Die Strandbadverwaltung verpachtet eine Herren- und zwei Damentoiletten zur Bewirtschaftung an den Verein Sonne 08. Das benötigte Toilettenpapier wird von der Strandbadverwaltung bereitgestellt.
1929010119291.010.000 Besucher im Jahr 1929 im Strandbad Wannsee.
192401011924Das Freibad Wannsee wird vom Berliner Magistrat umbenannt und heißt nun Strandbad Wannsee
192801011928Häufige Schlägereien zwischen Nationalsozialisten, Sozialdemokraten und Kommunisten im Strandbereich. Der Leiter des Bades, Hermann Clajus, reagiert mit Hausverboten gegen die Nationalsozialisten
1928010119281928 schrieb Hermann Clajus an den Vorsitzenden des Vereins und beschwerte sich über die Tatsache, dass ein Mitglied, Herr Wolfenstein, unbekannte Damen über Nacht beherbergte. Dies könne auf keinen Fall geduldet werden, da es gegen die geläufigen Moralvorstellungen verstößt.
192801011928850.000 Gäste 1928 im Strandbad Wannsee
19080801August 1928Der Droschkenunternehmer Gustav Hartmann (Eiserner Gustav) aus Berlin-Wannsee unternimmt vom 2. April 1928 bis Anfang August 1928 die berühmt gewordene Fahrt nach Paris. Begleitet von einem Reporter der Berliner Morgenpost wollte er eine letzte große Fahrt unternehmen. Die Pferdefuhrwerke wurden immer weniger, auch Gustav Hartmann besaß zu diesem Zeitpunkt bereits ein Taxi. Bei seiner Rückkehr aus Paris machte Hartmann einen Zwischenstopp im Strandbad Wannsee, bevor er nach Berlin-Mitte fuhr und dort von den Berliner begrüßt wurde, die die Fahrt in einer täglichen Kolumne in der Berliner Morgenpost verfolgen konnten. Auch im Strandbad Wannsee wurde er von den Gästen willkommen geheißen.
1928083131. August 1928Im Juli und August strömen an 25 Sonnentagen 458.000 Menschen ins Strandbad Wannsee
192701011927Großbrand im Strandbad Wannsee - Die Holzbauten von Ludwig Hoffmann aud dem Jahr 1924 werden zerstört
192701011927Stadtbaurat Martin Wagner beginnt mit den Planungen für die Bauten in Stil der "Neuen Sachlichkeit"
192701011927Stadtbaurat Martin Wagner beauftragt den Architekten Richard Ermisch mit den Detailplanungen für die neuen Bauten im Stil der "Neuen Sachlichkeit"
192701011927Kolonie der Wannseeaten muss weichen. Die Lauben werden auf Flößen an den neuen Standort zum Aalemannkanal nach Spandau "verschifft"
192701011927Unterstützung im Badebetrieb durch die Mitglieder des Vereins "Sonne 08" wird nicht mehr so häufig benötigt
192701011927900.000 Gäste im Jahr 1927
192701011927Heißer Sommer - allein in den Monaten Juli und August strömen 700.000 Menschen an 34 Sonnentagen in das Strandbad Wannsee
192601011926Es wird eine neue Kinderfundstelle errichtet
192601011926Erster großer Rettungseinsatz.

Im Jahr 1926 gab es den ersten größeren Rettungseinsatz. Nach Feierabend bleiben in den Umkleidezelten zwei Garderoben unabgeholt. Man ging von einem Unglücksfall aus und suchte das Gelände und die Wasserfläche nach den Gesuchten ab. Die beiden wurden in Badehosen fröhlch zechend in einer Laube des Vereins der Wannseeaten aufgefunden.

192601011926750.000 Gäste im Jahr 1926
192601011926Haus Stehlin wird als Wohnhaus für Wilhelm Stehlin und seine Familie errichtet. Auf Grund der langjährigen Verdienste um das Strandbad Wannsee durfte sich Wilhelm Stehlin die Lage des Hauses aussuchen. Wilhelm Stehlin war Mitarbeiter im Strandbad Wannsee seit den Anfängen 1907. Haus Stehlin wird seit dieser Zeit durch die Familie bewohnt.
192501011925Die Charlottenburger Wasserwerke fordern den Abriss der Kolonie "Sonne 08"
192501011925700.000 Besucher im Jahr 1925
192401011924Hermann Clajus wird Sonderkommissar der Verwaltung des Strandbad Wannsee
192401011924Das Freibad Wannsee wird offiziell in Strandbad Wannsee umbenannt
192401011924Sanitäre Anlagen werden erweitert und ersetzt
192401011924Der Strand wird auf 800 m Länge ausgedehnt
192401011924Rettungsboot und Signalhorn werden beschafft
192401011924Die Holzbauten des Archtiekten Ludwig Hoffmann werden errichtet
192401011924Hermann Clajus drängt die Mitglieder der "fidelen Sonnenbrüder" sich als Verein zu Gründen und einen seriöseren Namen zu finden.
192401011924Strandbadverwaltung genehmigt den Bau kleiner Lauben für die Mitglieder der Vereine Sonne 08 und Wannseeaten
192401001924-1925Ganzjährig geöffnet
192401011924350.000 Besucher im Jahr 1924
192401011924Der Verein "Sonne 08 e. V." wird gegründet
192001011920Bildung von Groß Berlin
191501011915Wegen Choleragefahrt muss das Strandbad Wannsee kurzfristig schließen
191501011915Erste Pläne für ein bebautes Freibadgelände
191501011915Errichtung diverser einfacher Holzbauten
191401001914-1915Winterbetrieb
191401001914-1918Aufgrund des 1. Weltkriegen kommen deutlich weniger Badegäste in das Strandbad Wannsee
191101011911Einrichtung einer Kinderfundstelle
191101011911Neue Umkleidezelte entstehen
191101011911Der Verein "Wannseeaten 1911 e. V." wird gegründet
191101011911Die Tiefbrunnen für die Trinkwassergewinnung werden gebaut
191001011910Film "Im Wannseebad" (Filmmuseum München)
190901011909Bernhard Frankenthal, ein Unternehmer aus Nikolassee,  pachtet das Freibad Wannsee
190901011909Eintrittsgeld wird eingeführt
190901011909Das Gelände wird umzäunt
1909062424. Juni 1909Zwickelerlass tritt in Kraft
190801011908Der Strand wird auf 400 m Länge erweitert
190701001907-1924Ohne das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder des Clubs fideler Sonnenbrüder, der sich um den Freundeskreis von Hermann Clajus gebildet hatte, wäre die Entwicklung der ersten öffentlichen Badestelle Preußens hin zum heutigen Strandbad Wannsee wohl kaum möglich gewesen.
Die Mitglieder waren meist sozialdemokratisch geprägte Arbeiter, Sangesbrüder und Anhänger der aufkommenden Turnbewegung (Turnvater Jahn). Sie kamen vornehmlich aus Neukölln, Kreuzberg, Schöneberg und Charlottenburg.
Die "fidelen Sonnenbrüder" organisierten einen geordneten Badebetrieb, kümmerten sich um verlorengeggangene Kinder, stellten Umkleidezelte auf, stellten Rettungspersonal und reinigten am Abend den Strand von den Hinterlassenschaften der Besucher.
Oftmals waren sie bis spät in die Abendstunden tätig. Um sich die lange Fahrt in die Stadt und natürlich auch die Kosten für die Fahrt zu ersparen, nächtigten viele von ihnen in Zelten oder Sandburgen am Strand.
So wurde beispielsweise auch eine kleine Wäscherei im Zeltlager der "fidelen Sonnenbrüder" geschaffen, damit sie ihre Kleidung für den nächsten Tag reinigen konnte.
190705088. Mai 1907Eröffnung Strandbad Wannsee
190601011906Ernst von Stubenrauch, Landrat des Kreises Teltow setzt sich für die Eröffnung eines Freibades im Rohrgarten ein
190201011902S-Bahnhof Nikolasse wird eröffnet
19000101um 1900Der Wannsee wird zum Naherholungsgebiet der Berliner
188202077. Februar 1882Eröffnung der StadtbahnPDF
187101011871Berlin wird zur MetropolePDF
1933031717. März 1933Hermann Clajus, Leiter des Strandbad Wannsee und sozialdemokratischer Stadtverordneter, wird durch Freunde informiert, dass ihn die Entlassung aus dem Amt und die Festnahme durch die Nationalsozialisten drohe. Mit der Waffe des Nachtwächters begeht er in seinem Büro in der Verwaltung des Strandbades Suizid. 
Als sein Sohn Heinz von der Schule kommt, wird er von Mitarbeitern des Strandbad Wannsee in Empfang genommen und zunächst betreut.
1 to 40 (90)

Adresse

 Thomas Röske
 Wannseebadweg 25
    14129 Berlin
info@strandbad-wannsee-berlin.de
nach Vereinbarung

 

  Kontaktformular

 

Über uns

Freunde des Strandbad Wannsee ist ein privates, redaktionelles Projekt zur Information über das größte Binnenseebad Europas. Dargestellt werden aktuelle Informationen und die Inhalte der Archive Röske/Stehlin. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.